aktuelle Seite:
 in Favoriten speichern
 drucken

Online-Wahlschein

hier finden Sie weitere Informationen zur Beantragung von online-Wahlscheinen

... weiterlesen
Sie sind hier: AktuellesService » Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Bekanntmachung- Zuwendung Freistaat Sachsen
 


Bergbau Erlebnistage 2019
 

Mit Sondervorführungen in Museen und Bergwerken, geführten Wanderungen sowie Mitmach-Aktionen laden die Bergbau Erlebnistage am 01. und 02. Juni 2019 ein, 800 Jahre Bergbaugeschichte im Erzgebirge zu entdecken. Von der Erzgewinnung bis zur Schmelze kann man in der Fundgrube Wolfgangmaßen Schneeberg die Arbeitswelt der Bergleute hautnah erleben.

Welche Funde maßgeblich für die erfolgreiche Herstellung des berühmten Meißner Porzellans waren, erfahren Besucher in der „Weißen Erde Zeche Aue“, der ersten Kaolingrube Europas.
Im Schaubergwerk „Herkules-Frisch-Glück“ in Waschleithe können auch die kleinsten Bergleute ab 4 Jahre beeindruckende Marmorsäle und Seen unter Tage erkunden. Eine bergmännische Serenade wird am Abend des 01. Juni an der Binge Geyer erklingen. Mit einer Feier eröffnet am 02. Juni das Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein zwei neue Dauerausstellungen. Dazu finden Aktionen für die ganze Familie statt.

„Dobrý den“ – auch Ausflüge zu den tschechischen Nachbarn stehen auf dem Programm, z. B. nach Jáchymov (St. Joachimstal), wo einst die Silbermünzen „Tolar“ geprägt wurden, sie gelten als Vorläufer des amerikanischen Dollars.
Im Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf wartet ein besonderer Höhepunkt während der Erlebnistage auf: die Vorführung der „Ehrenfriedersdorfer Radpumpe“. Um 1540 hier erfunden, prägte diese Technik bis ins 19. Jahrhundert den Bergbau weltweit.
Ausflüge in die umliegenden Bergstädte - wie Schwarzenberg, Annaberg- Buchholz oder Marienberg - sollte man nicht verpassen, denn auch hier gibt es viel zu entdecken.
Das Altenberger Revier bietet u. a. Ausflügen zu thematischen Touren an.
Diese und viele weitere Angebote laden zu einer Erlebnisreise durch die lebendige 800-jährige Kulturlandschaft des Erzgebirges ein. Die „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ ist auf dem Weg zum UNESCO- Welterbe. Eine Entscheidung zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste wird im Sommer 2019 erwartet.

Alle besonderen Erlebnistags-Angebote werden in der Broschüre "Bergbau Erlebnistage 2019 " vorgestellt. Diese ist kostenfrei beim Tourismusverband Erzgebirge e.V. unter Tel. +49 (0) 3733 188 00 88 oder im Internet erhältlich.

Weitere Informationen und alle teilnehmenden Einrichtungen der Bergbau- Erlebnistage finden Interessenten unter www.erzgebirge-tourismus.de/bergbauerlebnistage

Hintergrundinformationen:
Alljährlich am ersten Sonntag im Juni wird der „Tag der Welterbestätten“ in Deutschland begangen. Mit Veranstaltungen an vielen Welterbestätten wird das gemeinsame und international bedeutsame kulturelle Erbe der Menschheit gewürdigt. Auch die „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ bewirbt sich um den Titel „UNESCO-Welterbe“. Im Juli 2019 wird eine Entscheidung erwartet. Die Bergbau- Erlebnistage sollen bereits genutzt werden, um die lebendige bergmännische Geschichte und Tradition der Montanregion für ein breites Publikum erlebbar zu machen. Viele Einrichtungen und Angebote können ganzjährig besucht werden, dennoch halten die Partner der Bergbau Erlebnistage auch besondere Highlights bereit!

800 Jahre Bergbau – 2 Länder – 1 Erbe.
www.montanregion-erzgebirge.de


Erlass des Landratsamtes Erzgebirgskreis zum Borkenkäferbefall
 

Downloads:

  Borkenkäfer.pdf

"genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut"
  Soziales Engagement, Berufsorientierung und Solidarität … alles in Einem. Gibt’s nicht? Doch! Bei „genialsozial-Deine Arbeit gegen Armut“ - Sachsens größter Jugendsolidaritätsaktion.

Sächsische Schülerinnen und Schüler suchen ab sofort Arbeitsplätze für einen guten Zweck. Wenn auch Sie mithelfen möchten und in Ihrer Region einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen können, dann melden Sie sich unter 0351-323 71 90 16 oder stellen Sie Ihren Ein-Tages-Job unter www.saechsische-jugendstiftung.de/jobprofile online bereit.

Worum geht es? Die Idee ist ganz einfach: Ein Tag, mehr als 34.000 engagierte Jugendliche und weit über 200 soziale Projekte. Jedes Jahr am letzten Dienstag vor den Sommerferien tauschen sächsische Schülerinnen und Schüler die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Am 02. Juli 2019, dem bereits 15. Aktionstag von „genialsozial“, verrichten sie einfache Hilfstätigkeiten, die schon lange mal erledigt werden sollten und für die im Alltag oft die Zeit fehlt.

Das so erarbeitete Geld spenden die jungen Menschen für soziale Projekte weltweit und in Sachsen. Neben drei „global-Projekten“ in Burkina Faso, Madagaskar und auf den Philippinen kommen die finanziellen Mittel außerdem zahlreichen sächsischen Initiativen zu Gute.

„genialsozial“ ermutigt Jugendliche, sich aktiv an gesellschaftlichen Themen zu beteiligen und gibt ihnen die Möglichkeit, lokal und global Verantwortung zu übernehmen. Sie erhalten unkompliziert Einblick in verschiedene Berufsfelder und können erste Kontakte zur lokalen Wirtschaft knüpfen. Eine gute Gelegenheit, Anreize für berufliche Perspektiven in der Heimatregion zu entdecken.

„Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele Menschen sich an der Aktion beteiligen. Tausende Jugendliche, Lehrkräfte, Eltern und natürlich ArbeitgeberInnen helfen mit für den „guten Zweck“. Die Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler steigt jedes Jahr weiter an und benötigt eine mitwachsende Zahl interessierter Unternehmen, die sie in ihrem Engagement unterstützen wollen.“, so Jana Sehmisch, Programmleiterin von „genialsozial“.

Hintergrundinformation An „genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut“ beteiligten sich 2018 über 34.200 Schülerinnen und Schüler aus 282 sächsischen Bildungseinrichtungen und erarbeiteten ca. 700.000 €. Zur Auswahl der „global-Projekte“ treffen sich jedes Jahr im Januar etwa 100 Botschafterinnen und Botschafter der beteiligten Schulen, um selbst zu entscheiden, welche Projekte mit dem erarbeiteten Geld gefördert werden sollen. 30% des Geldes fließen zurück an die Schule, um gegen soziale Not vor der eigenen Klassenzimmertür aktiv zu werden.

„genialsozial“ ist ein Programm der Sächsischen Jugendstiftung mit inhaltlicher Unterstützung durch das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen e.V.; der Ostdeutsche Sparkassenverband und die Sparkasse Chemnitz sind Hauptsponsor. Ministerpräsident Michael Kretschmer ist Schirmherr der größten sächsischen Jugendsolidaritätsaktion. Weitere Informationen unter www.genialsozial.de.

Pressekontakt:
Jana Sehmisch
Programmleiterin „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“
Sächsische Jugendstiftung
Weißeritzstraße 3 – 01067 Dresden
Tel.: 0351-323719012
Fax: 0351-32371909
Mail: info@genialsozial.de


Hausarzt gesucht
  Die Stadt Wolkenstein und die Arztpraxis Wolkenstein suchen zum sofortigen Einstieg einen Hausarzt/eine Hausärztin für das Gebiet der Gesamtstadt Wolkenstein.

Interessenten werden gebeten, sich mit dem Bürgermeister, Herrn Liebing, in Verbindung zu setzen.

Telefon: 037369 131-30
E-Mail: bgm@stadt-wolkenstein.de


Klettersteig am Schlossfelsen
 

Die Stadt Wolkenstein ist mit der feierlichen Eröffnung des Klettersteiges seit dem 27. Juni 2018 um eine touristische Attraktion reicher geworden. An ihrem Namen gebenden Felsen, dem „Wolkenstein“, gibt es neben den klassischen Kletterwegen nun auch Klettersteige der Kategorie A bis C.

Ein Klettersteig ist ein mit Stahlbügeln und Stahlseil gesicherter Kletterweg. Auch im deutschsprachigen Raum ist für diese, somit auch für Nicht-Kletterer begehbaren Kletterrouten, die italienische Bezeichnung Via Ferrata (übersetzt Eisenweg) gebräuchlich.

Für die Bewältigung der Klettersteige benötigt man ein Klettersteigset inklusive Helm, das im Gästebüro Wolkenstein ausgeliehen werden kann (Reservierung empfohlen). Kletterkurse erteilt die Firma Kletterservice, www.kletterservice.info.

In Vorbereitung der Klettersteig-Anlage sind größere Gehölze an der Felswand entfernt worden, wobei viele Bäume ohnehin an ihrer „Kampfgrenze“ wuchsen und zudem eine Gefahr für den im Tal befindlichen Wanderweg darstellten. So präsentiert sich die Felswand wieder wie in früheren Jahrhunderten, als natürlicher Schutz vor Angreifern sowie als Statussymbol für die einstige mittelalterliche Burg und das spätere Schloss.

A. Riedel
Gästebüro


Projekt "Energieeffizienz-Netzwerk sächsischer Kommunen"
 

Seit November 2015 beteiligt sich die Stadt Wolkenstein am Projekt „Energieeffizienz-Netzwerk sächsischer Kommunen“ der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH.

Ziele des Projektes:
Aufbau eines professionellen kommunalen Energiemanagements für die kommunalen Liegenschaften

Die Teilnehmer sollen befähigt werden, selbstständig und systematisch die bestehenden Einsparpotentiale beim Wärme-, Strom- und Wasserverbrauch zu erschließen.

Bestandteile des kommunalen Energiemanagements:
• Energiecontrolling: Kosten und Verbrauch
• Betriebsoptimierung Anlagentechnik: Heizung, Lüftung, Sanitär, Beleuchtung
• Einweisung Hausmeister
• Wartungsverträge
• Sensibilisierung Gebäudenutzer
• Monats- und Jahresenergieberichte
• Energieleitlinien
• Optimierung Nutzungsstrukturen

praktische Umsetzung
Für die Umsetzung wurde eine Projektgruppe gebildet, in der die Mitarbeiter des Liegenschaft- und Bauamtes, Mitarbeiter des Gebäudemanagements sowie die verantwortlichen Hausmeister eng zusammenarbeiten. Unterstützt wird die Arbeit durch einen externen Berater (Energiecoach).

durchgeführte Maßnahmen
• Erarbeitung einer Dienstanweisung für die Nutzer kommunaler Gebäude
• Durchführung von Objektbegehungen
• Aufnahme der Regelungs- und Pumpeneinstellungen, der Nutzungsprofile
• Durchführung von Langzeitmessungen
• Überprüfung der vorhandenen Kesselanschlussleistungen sowie der eingebauten Wasserzähler

Das Projekt wird seitens des Freistaates Sachsen mit Fördermitteln aus der Richtlinie „Klima/2014“ unterstützt.


Bundesfreiwilligendienst (BFD)
 

- Sie möchten sich in unserer Stadt engagieren, jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu -

ab 1. Juli 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst (BFD) diesen können alle Bürgerinnen und Bürger nach Beendigung der Pflichtschulzeit(i. R. ab 16 Jahre) leisten.
Die Regeldauer beträgt 12 Monate. Es können 16 bis 27-jährige in Vollzeit und für über 27-jährige in Teilzeit ab 21 Wochenstunden tätig werden. Der Einsatz kann in den Bereichen Umwelt- u. Naturschutz, Kultur- u. Denkmalpflege, Sport sowie Bildung und Soziales erfolgen.

Die Stadt Wolkenstein sucht Freiwillige in den Bereichen Bauhof, Bibliothek, Museum, Grundschule, Hort und Kindertagesstätten.

Dafür wird ein Taschengeld gezahlt. Die Sozialversicherungsbeiträge übernimmt die Stadt Wolkenstein.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Stadtverwaltung Wolkenstein, Markt 13 in 09429 Wolkenstein oder telefonisch bei Frau Simon unter 037369 / 131 24.


Neuprädikatisierung "Erholungsort Wolkenstein"
 


 nach oben                      zurück 23 | 828 | 1623
 
 
© 2004-2019 Stadt Wolkenstein | BUR Werbeagentur GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung